TaB - Theater an der Billebrinkhöhe
Aktuelles Stück:

Aktuelle Inszenierung

 

Benefiz

Jeder rettet einen Afrikaner


Ingrid Lausund

 

In der Komödie von Ingrid Lausund proben Eva, Christine, Leo, Rainer und Eckhard eine Benefitzveranstaltung, um Spenden für ein afrikanisches Schulprojekt zu sammeln. Während die Akteure vordergründig etwas Gutes für Afrika tun wollen, entlarven sich schnell die eigentlich zugrunde liegenden Motivationen. Dabei gerät die gute Sache völlig aus dem Blick, schieben sich persönliche Eitelkeiten in den Vordergrund, wird das vertrocknete Brötchen auf dem Klemmbrett wichtiger als das Brot für die Welt. Fühlt eine sich beleidigt, droht ein anderer mit seinem endgültigen Ausstieg …

Die Diskussionen drehen sich um schlechte Palmen, unsichtbare Dias, abgekupferte Spendenaufrufe, Bierzelt-Animationen und original afrikanische Musik. Sollte man doch noch einen „echten“ Afrikaner engagieren, damit die Botschaft authentischer rüberkommt? Und wer darf eigentlich spontan weinen?

Mit viel Humor führt "Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner" die Fallstricke vor, denen Menschen begegnen, wenn sie eigentlich nur das Gute wollen aber doch wieder nur bei sich selber landen. Dabei gleitet das Stück nie in die Ironie ab, der alles gleichgültig ist. Ingrid Lausunds Stück führt uns mit einem Augenzwinkern das ABC der „political correctness“ vor, ohne in den billigen Spott über die „Gutmenschen“ einzustimmen. Damit spricht es die tiefen Gefühle derjenigen an, die im Zuschauerraum sitzen. Die Gefühle einer Gesellschaft, die nur solange ein Mitgefühl für die Not leidenden Völker aufbringt, wie das Elend nicht zu nah rückt und nicht verlangt, den eigenen Lebensstil tatsächlich zu ändern.